Wasserfilter harmonei® Gartenmodell mit Feinstfiltration

Melden Sie sich jetzt zum kostenlosen Elektrosmog Webinar an: Hier anmelden

0

Ihr Warenkorb ist leer

Wasserfilter harmonei® Gartenmodell


Der Wasserfilter harmonei® Gartenmodell ist energetisiert und bietet Ihnen das optimale Gießwasser für ein kräftiges und gesundes Wachstum Ihrer Pflanzen im Garten, in Töpfen oder im Treibhaus. Für Zierbrunnen ebenfalls geeignet, da der Filter eine Verkeimung und Algenbewuchs unterbindet. Das Gartenmodell wurde bereits vormontiert. Es müssen lediglich die Anschlussteile am Ein- und Ausgang des Gerätes sowie am Wasseranschluss verschraubt werden. Alle Teile, die Sie für die Installation Ihres Wasserfilters harmonei® benötigen, sind im Lieferumfang enthalten.

Lieferung: 2 - 7 Werktage

Wasserfilter Gartenmodell für den Traumgarten

Aktivkohle-Filter aus Kokosnussschalen sowie Ionentauscher

Der energetisierte Wasserfilter harmonei®Gartenmodell lässt sich problemlos in das bestehende Leitungs- und Schlauchsystem einfügen. Die grüne Kartusche hat einen wesentlich höheren Durchlass als eine Trinkwasserkartusche. Ihr Aufbau und somit ihre Filtriereigenschaften sind auf die Ansprüche der Pflanzen an das Wasser abgestimmt.

Spezifikation der Filterkartusche für unseren Gartenwasserfilter harmonei®

  • Integrierter Mehrbereichsfilter mit 3-facher Wirkung der Kartusche
  • Membrane mit 0,4 Mikron Porenweite für Feinstfiltration
  • Normanschlüsse und einfache benutzerfreundliche Handhabung
  • Aktivkohle-Filter aus Kokosnussschalen sowie Ionentauscher
  • Wasserfilter harmonei® Gartenmodell mit 2 Jahren Produktgarantie

Gießwasser liegt in der Regel nicht als reines Wasser vor. Leitungswasser, Brunnen- oder Regenwasser enthält oft gelöste Salze und Verunreinigungen in unterschiedlicher Konzentration. Zudem wird im kommunalen Wasserwerk zur Desinfektion des Trinkwassers oft Chlor oder Ozon beigemengt.

Kalkhaltiges Gießwasser schadet den Pflanzen, denn mit kalkhaltigem, hartem Wasser wird die Erde zunehmend alkalisch. Es bilden sich Ablagerungen an Topfrändern, auf dem Substrat, ja sogar an den Pflanzen selbst. Besonders die Wurzeln sind empfindlich gegen Kalkschichten. Sie können ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen, die Pflanze verkümmert.

Sogenannte kalkfliehende Pflanzen vertragen keine alkalische oder kalkreiche Erde. Sie sind sonst nicht in der Lage, ausreichende Mengen der lebenswichtigen Spurenelemente aufzunehmen. Ihre Blätter beginnen die Symptome von Eisenmangel zu zeigen und färben sich gelb. Ein hoher Kalkgehalt im Substrat ist auch deshalb ungünstig, weil der Kalk den notwendigen Phosphor für die Blütenbildung bindet.

Die meisten Pflanzen gedeihen am besten in neutraler bis leicht saurer Erde. Durch Beigabe von Kalk lässt sich der pH-Wert von saurem Substrat erhöhen. Doch wenn es einmal alkalisch ist, kann der Prozess nur schwerlich umgekehrt werden. Im sauren Boden gedeihen einige Pflanzen gar nicht. Es ist daher wichtig, den ungefähren pH-Wert – also den Säuregehalt – eines Substrats zu kennen. Der pH-Wert wird mit einer Skala definiert, die von 0 bis 14 reicht. Ein pH-Wert von 7 zeigt eine neutrale, von 7 bis 14 eine alkalische und von 0 bis 7 eine saure Erde an. Der pH-Wert lässt sich entweder mit einem Messgerät oder mit einem einfachen Bodentest ermitteln.

Der Ionentauscher macht das Wasser weicher, da er vor allem Magnesium und Kalk entfernt. Weicheres Wasser ist besonders zum Blumen gießen geeignet. Kalkhaltiges Giesswasser schadet den Pflanzen, denn mit kalkhaltigem, hartem Wasser wird die Erde zunehmend alkalisch. Es bilden sich Ablagerungen an Topfrändern, auf dem Substrat, ja sogar an den Pflanzen selbst. Besonders die Wurzeln sind empfindlich gegen Kalkschichten. Sie können ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen, die Pflanze verkümmert.

Kalkempfindliche Pflanzen
Sämtliche Moorbeetpflanzenwie Rhododendren, Azaleen, Lorbeerrosen, Heidel- beeren, Erikaarten, Pieris, Prachtglocken u.a.
Pflanzen aus Wald und Gebirgewie Lilien, Farne und Funkien, Himalayamohn, Herbstenzian, Dreiblatt, Seidelbast, Frauenschuh, Götterblume u.a.

Sumpf- und Wasserpflanzenwie Sumpfkalla, Sonnentau u.a.
Topf- und Kübelpflanzenwie Kamelien, Hortensien, Bromelien, Gardenien, Bonsai- pflanzen, Zitrusfrüchte, Kakteen, Orchideen u.a, Saatkistchen und Anzuchten.

Chemikaliengehalt im Wasserausgang

Pestizide (Chlorthalonil)

90 % Wirksamkeit

Nitrate und Nitrite

 98 %

Kohlenwasserstoffe

 > 95 %

Calciumcarbonat reguliert
< 5° dH (8,9° fH)

Ammonium

40 %​
Schwermetalle (Blei, Cadmium, Chrom)​

> 98 %

Physikalische Messwerte des Wassers am Filterausgang

 


Leitfähigkeit
480-640 μS
ph-Wert
7,2 - 7,4
Sedimente > 0,4 μm
100 %
Trübung 90°​
nicht messbar
Mikrobiologische Tests des Wassers am Filterausgang
Bakterien
100 %
Algen
100 %
Chlor, Ozon
> 93%


Langlebige Filterkartusche

Die Kartusche für das Gartenmodell vonharmonei®gehört zu den Verbrauchsmaterialien und muss regelmässig ausgetauscht werden. Das hängt von der Verschmutzung des Wassers ab. Wechseln Sie die Kartusche:

  • Nach spätestens einem halben Jahr oder 20 Betriebsstunden bzw. nach spätestens 8.000 Litern.